Naturseife statt Duschgel – der Test

Naturseife statt Duschgel – der Test

Müll vermeiden

Wo immer es eventuell möglich ist, möchte ich meinen privaten Müll reduzieren oder gar komplett vermeiden. Und wo Zero Waste nicht möglich ist, soll es mein Ziel sein, möglichst auf Plastikverpackungen zu verzichten. Das bedeutet – Augen auf im Alltag und schauen, was man persönlich ändern kann.

Ein Badezimmer voller Plastik

Der Anfang soll mal das Badezimmer machen. Ach du meine Güte – was im Badezimmer nicht alles an Plastikverpackungen rumliegt! Ich würde es mal auf 80% beziffern. Ob Duschgel, Shampoo, Spülung, Zahnpasta, Haargel und vieles mehr. Plastik über Plastik. Gut, oftmals geht es halt nicht

anders. Oder gibt es für Zahnpasta & Co. bereits andere Verpackungslösungen ? Da werde ich mal recherchieren, was es für Alternativen gibt.

Zu Beginn habe ich mich nun mal dem Thema Duschgel etc. gewidmet. Wahnsinn was alleine da bei einer vierköpfigen Familie zusammenkommt. Jeder hat sein Lieblings-Duschgel, jeder mag ein anderes Shampoo, die Frauen nehmen zusätzlich noch ihre jeweilige Spülung. Also eine ganze Armada voll Plastik. Außerdem gab und gibt es ja auch immer wieder negative Berichte bezüglich deren Inhaltsstoffe. Gründe genug, sich mal Alternativen anzuschauen. Somit habe ich mich zu diesem Thema mal informiert und eingelesen.

Kann die Aleppo-Naturseife Duschgel & Co. ersetzen ?

Naturseifen im Trend – Aleppo Seife eine Alternative ?

Mag man vielen Beiträgen, Artikeln und auch Foren glauben, soll der Griff zu Naturseifen stetig steigen. Naturseifen gibt es natürlich in unendlich vielen Varianten und Zusammensetzungen. Immer wieder stieß ich dabei auf die Aleppo-Seife. Ganz ehrlich – bisher war sie mir unbekannt. Aber was ich darüber gelesen habe klang für mich erstmal sehr gut. Kurz informiert auf was zu achten ist und zack – gekauft. Ich habe mich für den ersten Test für eine Aleppo-Seife mit 95% Olivenöl und 5% Lorbeeröl entschieden. 200g verpackt in ein dickes Papier, also kein Plastik. Diese werden wir nun mal innerhalb der Familie beim Duschen, Haare waschen und auch Rasieren testen. Wir sind gespannt und werden berichten!

Unser Fazit nach 14 Tagen

Insgesamt sind wir allesamt sehr positiv überrascht und werden weiterhin die Seife benutzen. Aber nachfolgend etwas detaillierter.

Körper

Die Seife hat zwar einen eher komischen Eigengeruch, der bleibt nach dem Duschen aber nicht auf der Haut. Diese fühlt sich nach dem Abduschen zunächst etwas stumpf an, sobald man aber abgetrocknet ist fühlt sich die Haut sehr angenehm und weich an. Die Seife hat einen sehr angenehmen Fettungsgrad, ein Nachcremen empfanden wir als nicht notwendig.

Haare

Hier kamen die Frauen mit der Seife nicht zurecht, was wohl der Haarlänge geschuldet ist. Wir Männer hingegen sind sehr gut klar gekommen. Auch die Haare wirken nach dem Ausspülen der Seife zunächst sehr stumpf. Sobald diese trocken sind fühlen sie sich jedoch sehr geschmeidig an. Die Kopfhaut ist weder trocken noch gereitzt, aber auch nicht zu fettig. Ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Rasur

Für die Bart Rasur habe ich ebenfalls die Seife verwendet. Natürlich schäumt diese nicht so wie bei einem Rasiergel- oder schaum. Daher habe ich das Gesicht ordentlich eingeseift, paar Sekunden einziehen lassen, nochmal kurz nachgeseift und rasiert. Auch hier ein überraschend angenehmes Ergebnis. Ein nachcremen des Gesichts war auch hier nicht mehr nötig.

Resultat

Die Aleppo-Seife wird definitiv in unserem Haushalt einen festen Platz im Badezimmer bekommen. Damit lösen wir die vielen verschiedenen Duschgels, ein Teil der Shampoos und auch den Rasierschaum ab. Es spart Unmengen an Plastikverpackungen und ist auch noch ein reines Naturprodukt. Es gibt somit aus verschiedensten Gesichtspunkten ein gutes Gefühl!

Christian

Schreibe einen Kommentar