Taiwan – Verbot von Einwegplastik

Taiwan – Verbot von Einwegplastik

Taiwan verbietet Einwegplastik – und zwar vollständig!

Viele Länder haben bereits neue Verordnungen und Gesetze zur Vermeidung von Plastikmüll erlassen. Andere wollen nun stufenweise ebenfalls an das Problem herantreten. Jetzt auch Taiwan – die Inselnation möchte bis zum Jahr 2030 ein komplettes Verbot von Einwegplastik durchsetzen. Dies soll in mehrerer Stufen erreicht werden.

Verbot Stufenweise bis 2030

Bereits im nächsten Jahr dürfen keine Plastikstrohhalme mehr in Gastronomiebetrieben ausgegeben werden. In den weiteren Jahren folgen u.a. noch Plastiktüten sowie Einwegbecher. Zunächst werden ab 2020 “Strafgebühren” für die Ausgabe solcher Artikel erhoben, ab 2025 werden diese kräftig erhöht. Ab 2030 soll ein generelles Verbot durchgesetzt werden.

Schätzungsweise 500 Millionen Trinkhalme…..

landen in den USA täglich im Müll. Wahnsinn! Wie viele mögen das wohl weltweit sein ?? Auch Schottland beteiligt sich ab 2019 an dem Verbot von Plastikstrohhalmen und hoffentlich werden noch viele weitere Länder folgen. Das riesen Problem der Plastikstrohhalme ist, dass sie in der Regel den Recyclingvorgang nicht überstehen, da sie zu dünn sind und somit in der Verbrennung landen.

Christian

Schreibe einen Kommentar